Abbildung eines Logo
Titel
Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft, 13.1882Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft, 13.1882Inhalts-VerzeichnisUeber den Accusativ und sein Verhältnis zu den übrigen Casus. Ein Beitrag zur indogermanischen CasuslehreVorbemerkungI. Die bisherigen Erklärungen des AccusativsII. Geschichte der Casuslehre, insbesondere des Accusativs, bei den Griechen, Römern, Byzantinern und classischen Philologen der NeuzeitIII. Geschiche der Casuslehre in der vergleichenden SprachwissenschaftIV. Erklärung des Nominativs und AccusativsV. Über das grammatische Genus und das Neutrum insbesondereUeber Analogiebildungen insbesondere im UgrischenZwei Jagdinschriften Asurbanipals nebst einem Excurs über die Zischlaute im Assyrischen wie im Semitischen überhaupt von Fritz HommelDie Sprachenwelt in ihrem geschichtlich-litterarischen Entwicklungsgange zur Humanität bearbeitet von M.A. ManitiusDer Accusativ im Veda dargestellt von Carl GädickeG. Glogau, Abriss der philosophischen Grund-Wissenschaften. Erster Teil: Die Form und die Bewegungsgesetze des GeistesPeter Justus Andeer, Rhätoromanische Elementargrammatik mit besonderer Berücksichtigung des Ladinischen Dialekts im Unter-EngadinProgramm zu einer neuen Ausgabe der sprachphilosophischen Werke Wilhelms von HumboldtI. Gibt es denn aber verschiedene Charaktere der Sprachen? und wie machen sie sich geltend?II. Weltgeschichtliche Bedeutung der Sprach-CharaktereIII. Worin besteht nun der Charakterunterschied der Sprachen? woran und wie zeigt er sich? (13)Unvollendete AbhandlungWortentlehnung und Wortschöpfung. Sprachgeschichtliche StudieVerschmelzung des Artikels mit dem WortstammeUeber den Ursprung einiger metaphorischer Ausdrücke der arabischen SprachePsychologische und ethnologische Studien über MusikDer Geisterweg die gerade LinieDie Mittagsstunde als GeisterstundeDer Spiegel im Glauben und Brauch der VölkerDie Humboldt'schen ManuscripteEmpirismus und WissenschaftslehreVorbemerkungPrincipien der Sprachgeschichte von Hermann PaulSuomalais-Ruotsalainen sanakirja. Finskt-Svenskt Lexicon von Elias LönnrotKoptische Grammatik von Ludwig SternZur vergleichenden Religionsgeschichte. Julius Lippert, 1. Die Religionen der europäischen Culturvölker, der Litauer, Slaven, Germanen, Griechen und Römer, in ihrem geschichtlichen Ursprunge. 2. Der Seelencult in seinen Beziehungen zur althebräischen Religion. Eine ethnologische StudieJoh. Volkelt, Die Farben und die SeeleBerichtigungen zum Aufsatze: Ueber Analogiebildungen insbesondere im Ugrischen
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite