Abbildung eines Logo
Titel
Tiefurt Tiefurt Titelseite Widmung Vorwort. Inhalt. I. Tiefurt und seine Kronzeugen. II. Der Landsitz des zweiten Prinzen. (1776-1780.) Illustration: Das tiefurter Schlößchen mit dem Altan an der der Parkseite. Illustration: Blick über die Schafwiese neben dem Schlößchen in die offene Landschaft. Karte: Plan des von Knebel 1776-1780 angelegten ursprünglichen Parks. Illustration: Vergils Grab im Bergpark. Illustration: Karl Ludwig v. Knebel. Büste von M. G. Klauer, 1781. Illustration: Prinz Constantin. Büste von M. G. Klauer, 1781. III. Der Sommersitz der Herzogin-Mutter. (1781-1789) 1. Parkgestaltung. Illustration: Herzogin Anna Amalia. Ölgemälde. Illustration: Wieland. Ölgemälde von A. Graff, 1794. Karte: Der Park der Herzogin Anna Amalia in seinen Entwicklungsstufen von 1776-1850. Illustration: Blick vom Lohhölzchen auf die Wiese vor dem Teesalon. Illustration: Amor als Nachtigallenfütterer von Klauer. Illustration: Lohholzhang am linken Ilmufer. Illustration: Denkmal des Prinzen Leopold von Braunschweig am Ilmufer. Kupferstich von Melchior Kraus. 2. Das "Schloß". Illustration: Das Gastzimmer, von Öser ausgemalt. Illustration: Das Göchhausenzimmer. 3. Die Gäste. Illustration: Die Wielandbuche am rechten Ilmufer mit Wielands Büste von Schadow. Illustration: Speisezimmer im Schlößchen. 4. Das "Journal von Tiefurt". Illustration: Salon der Herzogin. 5. Tiefurtisches Wald- und Wasser-Theater. Illustration: Schlußbild des Schattenspiels "Minervens Geburt". Illustration: Linkes Ilmufer mit Anlegeplatz für die Aufführung der "Fischerin" und Musentempel. Illustration: Georg Melchior Kraus: Aufführung von Goethes "Fischerin", 1782. Aquarell. Illustrationen: Kaminzimmer im Schlößchen. / Schlafzimmer der Herzogin. IV. Tiefurts Abend (1791-1807.) Illustration: Das Trauermahl für den Prinzen Constantin am Ilmufer. Illustration: Das Mozartdenkmal im Wiesenpark. Illustration: Das Erinnerungsmal für Herder. Illustration: Der Teesalon, der 1805 erbaut wurde. Illustrationen: Die Küche mit zahlreichen Attrappen-Gerichten. / Das Fächerzimmer in der Mansarde. V. Epilog. Illustration: Tiefurt zur Zeit seiner Ausnützung als "ökonomisches Institut" 1813-18. Illustration: Blick auf das Schlößchen mit der Kirche vom "Hopfenberg" aus. Koloriertes Aquatintablatt von Lobe um 1830. Illustrationen: Am Ilmufer im Parke vor Petzolds Eingriff. / Derselbe Parkteil nach Petzolds "Wiederherstellung." Illustration: Blick auf die tiefurter Kirche. Bleistiftzeichnung von Alma v. Goethe. VI. Das Schlösschen von heute.
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite