Abbildung eines Logo
Titel
Finanzierung der Pflegevorsorge SOZIALPOLITISCHE STUDIENREIHE BAND 3 Inhalsverzeichnis Mittel- und langfristige Finanzierung der Pflegevorsorge Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Problemstellung und Zielsetzung 1.2. Datenrestriktionen … Grenzen der Studie 1.3. Zur Nahtstellenproblematik zwischen Gesundheit und Pflege 2. Erhebung des Status Quo 2.1. Die Pflegevorsorge in Österreich 2.2. Finanzierungsaufwand und Finanzierungsstruktur der Langzeitpflege in Österreich 3. Mittel- und langfristige Entwicklung der Pf legevorsorgeaufgrund der derzeit geltenden gesetzlichen bestimm ungen 3.1. Bestimmende Faktoren der Kostenentwicklung 3.1.1. Demografische Faktoren 3.1.2. Nicht-demografische Faktoren 3.2. Prognoseszenarien 3.2.1. Modelldesign und Methoden 3.2.2. Basisszenario: demografische Entwicklung 3.2.3. Szenario mit steigender Gesundheit und sinkendem Pflegerisiko 3.2.4. Szenario mit erhöhter Nachfrage nach formeller Pflege 3.2.5. Szenaria mit Kostenanstieg der Sachleistungen 3.2.6. Gesamtszenarien 4. Pflegefinanzierung internationaler Vergleich 4.1. Einleitung 4.2. Deutschland 4.2.1. Pflegesystem und Finanzierungsstruktur 4.2.2. Pflegereform 2008 4.2.3. Probleme und aktuelle Diskussion 4.3. Niederlande 4.3.1. Pflegesystem und Finanzierungsstruktur 4.3.2. Gesundheitsreform 2006 4.3.3. Diskussion und Problem 4.4. Dänemark 4.4.1. Pflegesystem und Finanzierungsstruktur 4.4.2. Probleme und aktuelle Diskussionen 5. Schlussfolgerungen 6. Literaturverzeichnis 7. Anhang ÜBERSICHTEN Übersicht 1: Verteilung des Bundes- und Landespflegegeldes nach Pflegestufen, 2006 Übersicht 2: Anteil der Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen an derGesamtbevölkerung in den jeweiligen Altersgruppen, 1995 bis 2006 Übersicht 3: Übersicht Anzahl der BezieherInnen von Pflegegeld, 1996 bis 2006 Übersicht 4: Geld- und Sachleistungen der Pflegevorsorge, Bund und Länder, 1994 bis 2006 Übersicht 5: Veränderungsraten der Geld- und Sachleistungen, 1994 bis 2006 Übersicht 6: Stand der Bevölkerung nach Altersgruppen gemäß Bevölkerungsprognose Übersicht 7: Die unterschiedlichen Annahmen über die Lebenserwartung in Gesundheit Übersicht 8: Stand der Bevölkerung sowie Frauenanteil nach Altersgruppen Übersicht 9: Entwicklung der Erwerbsquoten von Frauen nach Altersgruppen Übersicht 10: Anteil weiblicher Erwerbspersonen nach Altersgruppen in Prozent Übersicht 11: Mittel- und langfristige Kostenentwicklung der Langzeitpflege: zugrunde liegendeAnnahmen der unterschiedlichen Szenarien Übersicht 12: Prognose der Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen bis 2030 - Basiszenario Übersicht 13: Prognose des Bundes- und Landespflegegeldaufwandes in Mio.   bis 2030Basisszenario Übersicht 14: Prognose des Kostenanstiegs der Sachleistungen bis 2030 … Basisszenario Übersicht 15: Prognose der Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen bis 2030 … SzenarioBessere Gesundheit Übersicht 16: Prognose des Bundes- und Landespflegegeldaufwandes in Mio.   bis 2030 … SzenarioBessere Gesundheit Übersicht 17: Prognose des Kostenanstiegs der Sachleistungen bis 2030Szenario Bessere Gesundheit Übersicht 18: Prognose des Kostenanstiegs der Sachleistungen bis 2030 … Szenario mehrformelle Pflege Übersicht 19: Prognose des Kostenanstiegs der Sachleistungen Mio.   bis 2030Szenario Kostenanstieg Übersicht 20: Prozentuelle Abweichungen der tatsächlichen Anzahl der BundespflegegeldbezieherInnen 2006 mit den projektierten Werten auf Basis der BundespflegegeldbezieherInnen1996 Übersicht 21: Prognose der Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen bis 2030Gesamtszenario Übersicht 22: Zusammenfassung der drei Szenarien Kosten und prozentuelle Veränderunggegenüber 2006 Übersicht 23: Leistungsart und Höhe je nach Pflegestufe Übersicht 24: Internationaler Vergleich der Pflegesicherung Übersicht A1: Anzahl der BezieherInnen von Pflegegeld, 1994 bis 2006 Übersicht A2: LandespflegegeldbezieherInnen nach Geschlecht und Bundesland, 1994 bis 2006 Übersicht A3: Finanzierung der Altenpflege (über 60 Jahre) durch Gebietskörperschaften, 2005 Übersicht A4: Nettoaufwand ambulante Dienste, 2000 bis 2006 Übersicht A5: Nettoaufwand stationäre Dienste, 2000 bis 2006 Übersicht A6: Nettoaufwand ambulante Dienste, 1994 bis 2006 Übersicht A7: Nettoaufwand teilstationäre Dienste, 1994 bis 2006 Übersicht A8: Nettoaufwand stationäre Dienste, 1994 bis 2006 Übersicht A9: Nettoaufwand Gesamt, 1994 bis 2006 Übersicht A10: Zuordnung des Kostenausweises für teilstationäre Dienste Übersicht A11: Zuordnung des Kostenausweises für stationäre Dienste ABBILDUNGEN Abbildung 1: Anteil der Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen in den jeweiligenAltersgruppen (Stichtag 31.12.2006) Abbildung 2: Bundes- und LandespflegegeldbezieherInnen nach Altersgruppen, 1995 bis 2006 Abbildung 3: Bundes- und Landespflegegeld in Prozent des BIP, 1994 bis 2006 Abbildung 4: Im WIFO-Modell berücksichtigte Bestimmungsfaktoren der Ausgabenfür Langzeitpflege Abbildung 5: Entwicklung der Bevölkerung in Österreich Alternative Finanzierungsformen der Pflegeforsorge Inhaltsverzeichnis ÜBERSICHTEN Übersicht 1: Private Kostenbeiträge zur Pflegevorsorge 2006 in Mio.   Übersicht 2: Wirkungsweise von Steuern und Beiträgen in Österreich Übersicht 3: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung Übersicht 4: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung (Geld- und Sachleistungen) Übersicht 5: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung (Geldleistungen) Übersicht6: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlage in der Krankenversicherung (Sachleistungen) Übersicht 7: Krankenversicherungsbeiträge aus Vermögenserträgen, 2005 Übersicht 8: Krankenversicherungsbeiträge aus KEST -pflichtigen Zins- und Dividendenerträgen Übersicht 9: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung (Geld- und Sachleistungen) Übersicht 10: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung (Geldleistungen) Übersicht 11: Aufkommenswirkung einer An-/Aufhebung der Höchstbeitragsgrundlagein der Krankenversicherung (Sachleistungen) Übersicht 12: Finanzierung von 1 Mrd.   Pflegekosten durch Beiträge zur Pflegeversicherung Übersicht 13: Kurz- und mittelfristige Effekte der Erhöhung ausgewählter Abgaben um 1 Mrd.  pro Jahr (Simulation mit WIFO-Macromod), kumulierte Abweichungen von der Basislösung in % Übersicht 14: Langfristige Effekte der Erhöhung ausgewählter Maßnahmen um 1 Mrd.   pro Jahr(Simulation mit WIFO-A-LMM; Ø 2016/2020), kumulierte Abweichung von der Basislösung in % Übersicht 15: BIP-Elastizitäten nach unterschiedlichen Studien im Vergleich Übersicht 16: BIP-Elastizitäten für ausgewählte Einzelsteuern 1989 bis 2007 Übersicht 17: Entwicklung ausgewählter Steuerarten 1989 bis 2007 Übersicht 18: BIP-Elastizität der Lohnsteuer Übersicht 19: BIP-Elastizität der veranlagten Einkommensteuer Übersicht 20: Verteilungswirkungen der Lohn- und Einkommensteuer Übersicht 21: BIP-Elastizität der Körperschaftsteuer Übersicht 22: BIP-Elastizität der Kapitalertragsteuern Übersicht 23: BIP-Elastizität der Umsatzsteuer Übersicht 24: Verteilungswirkungen der Umsatzsteuer Übersicht 25: Ausgaben für Tabak, alkoholische Getränke und Mineralöle nachEinkommensterzilen, 2001 Übersicht 26: BIP-Elastizität der Tabaksteuer Übersicht 27: BIP-Elastizität der Steuern auf Alkohol Übersicht 28: BIP-Elastizität der Tabaksteuer Übersicht 29: BIP-Elastizität der Grundsteuer Übersicht 30: BIP-Elastizität der Grunderwerbsteue Übersicht 31: BIP-Elastizität der Kapitalverkehrsteuern Übersicht 32: BIP-Elastizität der Erbschafts- und Schenkungssteuer ABBILDUNGEN Abbildung 1: Lohnquote, Arbeiternehmerentgelte in % des Volkseinkommens Abbildung 2: Abgabenstruktur Österreichs im Vergleich mit der EU 15 1980 und 2006 Š Anteileunterschiedlicher Abgabenkategorien an den Gesamtabgaben in % Abbildung 3: Abgabenstruktur Österreichs im Vergleich mit der EU 15 1980 und 2006 Š Anteileunterschiedlicher Abgabenkategorien am BIP in % 1. Kurzfassung … Executive Summary 2. Einleitung 3. Öffentliche und private Kosten der Pflegevorsorge 4. Unterschiedliche Organisationsvarianten der Pflegevorsorge 4.1. Pflegevorsorge über allgemeine Steuermittel 4.2. Pflegeversicherung 4.2.1. Allgemeines 4.2.2. Kapitaldeckungs- versus Umlageverfahren 4.3. Fonds und Mischformen 5. Alternative Finanzierungsformen der Pf legevorsorge 5.1. Allgemeines 5.2. Steuer- versus Beitragsfinanzierung 5.3. Berechnungsvariationen der Beiträge 5.3.1. Eigenständiger Pflegebeitrag oder Anhebung des Beitragssatzes zurKrankenversicherung auf der Grundlage der bestehendenFinanzierung der Sozialversicherung 5.3.2. Neugestaltung einer beitragsfinanzierten Pflegevorsorge 5.3.3. Verbreiterung der Beitragsgrundlage um Vermögenserträge 5.3.4. Wertschöpfungsabgabe 5.3.5. Prämienfinanzierung 5.4. Eine Analyse der Eignung einzelner Steuern als Basis einer Steuerfinanzierungder Pflegevorsorge in Österreich 5.4.1. Einführung 5.4.2. Steuern auf die Einkommensentstehung 5.4.3. Steuern auf die Einkommensverwendung (Verbrauch) 5.4.4. Steuern auf das Vermögen 6. Schlussfolgerungen 6.1. Die Problematik des Fürsorgeprinzips bei Sachleistungen 6.2. Steuerfinanzierung oder Pflegeversicherung? 6.3. Verteilungsaspekte 6.4. Organisatorische Aspekte 7. Literaturhinweise
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite