Abbildung eines Logo
Titel
Wirtschaftspolitik und Sozialpartnerschaft in den Niederlanden 1976-91Wirtschaftspolitik und Sozialpartnerschaft in den Niederlanden 1976-91InhaltsverzeichnisA. Einkommens- und Wirtschaftspolitik in den Niederlanden 1976-911. Die wirtschaftliche Lage im Gefolge des ersten Ölschocks und ihre Interpretation1.1 Die Bedeutung der inländischen Erdgasförderung: die "Niederländische Krankheit"1.2 Lohnpolitische Fehlentwicklungen1.3 Steigende Belastungen durch sozialpolitische Programme1.4 Die Haltung der Interessenverbände2. Wirtschaftspolitik 1976-82: Übergang zu einer exportorientierten Wachstumspolitik2.1 Von 1976 bis zum zweiten Ölschock2.2 Imperative staatliche Einkommenspolitik 1980-823. Die ideologische Wende zum Liberalismus4. Liberale Wirtschaftspolitik 1982-864.1 Das Wirtschaftspolitische Programm der christdemokratisch-liberalen Koalition4.2 Das sozialpartnerschaftliche Rahmenabkommen über Lohnverzicht und Arbeitsumverteilung4.3 Die Austeritätspolitik der Regierung Lubbers4.4 Lohn- und Arbeitszeitentwicklung im privaten Sektor 1982 bis 19864.5 Verhaltener Aufschwung 1982-86: Licht am Ende des Tunnels5. Fortsetzung des Konsolidierungs- und Sanierungskurses 1986-915.1 Die Wirtschaftspolitik der CDA-WD-Koalition zwischen 1986 und 19895.2 Ziele und erste Maßnahmen der Mitte-Links-Koalitionsregierung 1989/905.3 Lohnentwicklung im privaten Sektor 1986-915.4 Wachstumsrezession und Hochkonjunktur 1987-906. ZusammenfassungB. Die niederländischen GewerkschaftenC. Institutionen der niederländischen Sozialpartnerschaft1. Der Sozial-Ökonomische Rat (SER)2. Die Stiftung der ArbeitD. WirtschaftsstrukturAnmerkungen - Teil ALiteratur
Autor
  • Rotate Left Rotate Right Reset Rotation
  • Zoom In Zoom Out Fullscreen Mode
First Page Back 10 Pages Previous Page