1. 742
    742
  2. 743
    743
  3. 744
    744
  4. 745
    745
  5. 746
    746
  6. 747
    747
  7. 748
    748
  8. 749
    749
  9. 750
    750
  10. 751
    751
  11. 752
    752
  12. 753
    753
  13. 754
    754
  14. 755
    755
  15. 756
    756
  16. 757
    757
  17. 758
    758
  18. 759
    759
Abbildung eines Logo
Titel
16.Jg. (1827) 16.Jg. (1827) Inhalt. [Vorwort]. Errata im 4. Hefte 1826. Inhalt des Jahrganges 1827. Subscribenten der Schlesw. Holst. Lauenb. Provinzialberichte, am Schluß des Jahres 1827. Franz Böckmann. Eine Skizze aus dem Schwedenkriege des Jahres 1713. Von ihm selbst geschrieben. Die Feier des tausendjährigen Jubelfestes, wegen Einführung der christlichen Religion durch Anschar, begangen am ersten Pfingsttage 1826. Feier des tausendjährigen Jubelfestes, wegen Einführung der christlichen Religion durch Anschar, begangen am ersten Pfingsttage 1826. Der freie Zug der Eigenthumlosen. Freie Zug der Eigenthumlosen. Unabgemachte Sachen. Nachrichten und Bemerkungen über die, während der Herbst- und Wintermonate des Jahres 1826 und der ersten drei Monate d. J. 1827, in der Landschaft Süderdithmarschen herrschend gewesene Epidemie. Literaturbericht. Witterungsbericht von der Insel Föhr, im Jahre 1826. Uebersicht des Jahrs 1826. Miscellen, meist vaterländische Notizen. Nachricht über den Fortgang der Irrenanstalt bei Schleswig, im sechsten Jahre nach ihrer Eröffnung. Anhang zum 1. Heft der Provinzialberichte, 1827. Inhalt. Instruction für Vormünder. Zunächst entworfen für diejenigen adlichen Güter, in denen die Gerichtshalterschaft dem Herrn Oberauditeur und Amtsverwalter Paysen in Plön anvertraut ist. Ein Wort über Handels- und Erwerbfreiheit - wie, über die Schädlichkeit des, in einigen Gegenden Dithmarschens so sehr eingerissenen, Hausirens. Wort über Handels- und Erwerbfreiheit - wie, über die Schädlichkeit des, in einigen Gegenden Dithmarschens so sehr eingerissenen, Hausirens. Ueber Sommerstallfütterung des milchgebenden Hornviehes und über Rahmhaltigkeit der Milch; als Nachtrag zu den desfallsigen Aufsätzen in den S. H. L. Pr. Ber. 1825. II. S. 238, u. 1826. I. S. 59. Vom Danebrog, nämlich den bisher verbreiteten Fabeln seines Ursprungs, seines Verlustes und seiner Wiedereroberung in Dithmarsen; desgleichen über die erste Stiftung des Ordens vom Danebrog. Ueber die Bestimmung der Heimatrechte der Landeskinder auf den Verarmungsfall. Die Freischule zu St. Marien in Flensburg. Freischule zu St. Marien in Flensburg. Mittheilungen aus dänischen Zeitschriften. Nachrichten und Bemerkungen über die während der Herbst- und Wintermonate des Jahres 1826, und der ersten 3 Monate des Jahrs 1827, in der Landschaft Süderdithmarschen herrschend gewesenen Epidemie. Unabgemachte Sachen. Miscellen. Anhang zum zweiten Heft der Provinzialberichte 1827. Inhalt. Vom Danebrog, nämlich den bisher verbreiteten Fabeln seines Ursprungs, seines Verlustes und seiner Wiedereroberung in Ditmarsen. Zweite Abtheilung, über die Stiftung des Ordens. Dringender Antrag, die jetzt bestehende Zeit zur weitern Förderung des Schulwesens in den Herzogthümern wahrzunehmen und zu benutzen, gerichtet an alle Prediger und Schulmänner, wie überhaupt an Alle in hiesigen Landen, die zur Erreichung dieses Zweckes mögten beitragen können. Hinrich Dultz. Geboren in Altona den 12. Mai 1735. Gestorben daselbst den 7. December 1825. Zwangsarbeitsanstalt zu Schleswig. Die fünfzehnte General-Versammlung der Schleswig-Holsteinischen patriotischen Gesellschaft. Altona, am 28. Sept. 1826. Fünfzehnte General-Versammlung der Schleswig-Holsteinischen patriotischen Gesellschaft. Altona, am 28. Sept. 1826. Hermann Tast. Nach seinem Leben und Wirken dargestellt. Noch ein Paar Worte über den Satyrendichter Christian Ludwig Liscov. Aus dänischen Zeitschriften. Franz Böckmann. Eine Skizze aus dem Schwedenkriege des Jahres 1713. Von ihm selbst geschrieben. Unabgemachte Sachen. Vaterländische Miscellen. Was für die in der Sturmfluth vom 3. -4. Februar 1825 Beschädigten geschah. Anhang zum dritten Heft der Provinzialberichte 1827. Schlußbemerkung. Inhalt. Dringender Antrag, die itzt bestehende Zeit zur weitern Förderung des Schulwesens in den Herzogthümern wahrzunehmen und zu benutzen, gerichtet an alle Prediger und Schulmänner, wie überhaupt an Alle in den hiesigen Landen, die zur Erreichung dieses Zweckes mögten beitragen können. Bemerkungen über die galligten Fieber, welche im Sommer und Herbst 1826 in Süderdithmarschen epidemisch waren. Mittheilungen. Bemerkungen, veranlaßt durch des Herrn Kammerherrn Friedrich v. Warnstedt's Beschreibung der Insel Föhr. Beschreibung einer gefahrvollen Seereise im Spätjahr 1810. Nochmaliger Beweis, daß Joachim Friedrich Liscow der Satyrendichter sei, und nicht sein älterer Bruder, Christian Ludwig. Einige Worte über Meierei-Verpachtung. Das zweite Gesicht. Zweite Gesicht. Ueber die Entstehung der bei Fröslev in der Handewitter Gemeinde befindlichen merkwürdigen Hügelkette. Auch ein Bedenken über Wegeverbesserung. Mosaik. Miscellen.
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Nächste Seite 10 Seiten weiter Letzte Seite