Abbildung eines Logo
Titel
Direkte Demokratie in Liechtenstein Direkte Demokratie in Liechtenstein Direkte Demokratie in Liechtenstein 1. Einleitung 1.1 Direkte Demokratie: Was ist darunter zu verstehen? 1.2 Direkte Demokratie: Definition 1.3 Direkte Demokratie: Chancen und Gefahren 1.4 Kontextabhängigkeit der direkten Demokratie 1.5 Design der direkten Demokratie 1.6 Direkte Demokratie weltweit und der Fall Liechtenstein 1.7 Forschung zur direkten Demokratie in Liechtenstein 1.8 Ziele der Studie und Methodik 2. Einführung, Ausbau und Änderung direktdemokratischer Instrumente 2.1 Verfassung vom 5. Oktober 1921 2.2 Entwicklung direktdemokratischer Instrumente nach 1921 3. Die direktdemokratischen Instrumente in der Gegenwart 3.1 Formulierte Initiative 3.2 Einfache Initiative 3.3 Referendum 3.4 Landtagsbegehren 3.5 Gegenvorschlag des Landtages zu einer Volksinitiative 3.6 Konsultativabstimmung 3.7 Landtagseinberufung und Landtagsabberufung 3.8 Misstrauen gegen den Fürsten 3.9 Monarchieabschaffung 3.10 Richternomination und Richterbestellung 3.11 Sezessionsrecht der Gemeinden 3.12 Exkurs: Petition 4. Verfahren und Regelungen bei Volksabstimmungen 4. Verfahren und Regelungen bei Volksabstimmungen 4.2 Formelle Kriterien der Zulässigkeit eines Begehrens 4.3 Unterschriftensammlung 4.4 Spezifische Regelungen bei Gemeindebegehren 4.5 Einstufige und zweistufige Abstimmung über eine oder mehrere Vorlagen 4.6 Teilnahme- und Stimmenquorum 4.7 Mehrheitsbestimmungen 4.8 Stimmabgabe 4.9 Ungültige, leere und gültige Stimmen 4.10 Ermittlung des Abstimmungsresultates 4.11 Sanktionierung 4.12 Beschwerdemöglichkeiten 4.13 Vergleich zwischen der Schweiz und Liechtenstein 5. Exkurs: Direkte Demokratie auf Gemeindeebene 5.1 Die Gemeindeversammlung 5.2 Stimmrecht 5.3 Abstimmungsgegenstände 5.4 Abstimmungsverfahren 5.5 Referendum auf Gemeindeebene 5.6 Initiative auf Gemeindeebene 6. Praxis der direkten Demokratie 6.1 Häufigkeit von Volksabstimmungen 6.2 Initianten und Art der Volksabstimmungen 6.3 Hauptkonflikte innerhalb der Themenschwerpunkte 6.4 Abstimmungsverhalten und Abstimmungsresultate: ein Gemeindevergleich 6.5 Faktoren von Erfolg und Misserfolg 6.6 Stimmbeteiligung bei Volksabstimmungen 6.7 Volksabstimmungen und öffentliche Kommunikation 7. Zusammenfassung und Fazit Verzeichnisse Anhang
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht