Abbildung eines Logo
Titel
Motivation von Jugendlichen in der betrieblichen Lehrausbildung Motivation von Jugendlichen in der betrieblichen Lehrausbildung Inhalt I. Zusammenfassung II. Einleitung III. Methodische Herangehensweise IV. Theoretischer Hintergrund IV.1 Zum Zugriff der Motivation IV.2 Intrinsische und extrinsische Motivation IV.3 Modelle zum Bereich Motivation von Auszubildenden IV.4 Weitere ausgewählte Theorien zum Bereich Motivation und Arbeits- bzw. Ausbildungszufriedenheit IV.1. Facetten der Arbeitszufriedenheit nach Spector IV.2. Job Characteristics Theory IV.4.3. Zieltheorie IV.4.4. Flow-Theorie V. Ergebisse und Erkenntnisse aus den Fallbeispielen V.1 Auswahlverfahren und Lehrlingsaufnahme V.2 Anforderungsvielfalt, Ganzheitlichkeit und Bedeutsamkeit der Aufgabe V.2.1 Anforderungsvielfalt V.2.2 Ganzheitlichkeit und Bedeutsamkeit der Aufgabe V.3 Unter-/Überforderung V.4 Selbstständigkeit, Verantwortung übernehmen (dürfen) V.5 Respektvoller Umgang und Wertschätzung V.6 Teamintegration V.7 Feedback und der Umgang mit Fehlern V.7.1 Feedback V.7.2 Lob und Anerkennung V.7.3 Umgang mit Fehler V.7.4 Raum für Fragen V.8 Anreize V.8.1 Finanzielle Anreize V.8.2 Zusatzangebote V.8.3 Materielle Bedingungen der Lehrausbildung V.8.4 Beschäftigungs- und Aufstiegschancen V.9 Fachliche und persönlichkeitsbezogene Schulungsmaßnahmen V.10 Zielvereinbarungen V.11 Rolle der AusbildernerInnen V.11.1 Eignung der AusbildernerInnen V.11.2 Anspruchpersonen in Berufsschulfragen V.11.3 Begleitung und Unterstützung bei persönlichen Problemen V.11.4 Ausbildung spezieller Gruppen von Lehrlingen V.11.4.1 Jugendliche mit Migrationshintergrund V.11.4.2 Mädchen in nichttraditioneller Lehrausbildung V.11.4.3 Sozial benachteiligte Jugendliche VI. Fallbeispiele Fallbeispiel 1: Impuls Reisen GmbH, Wien 10 Fallbeispiel 2: Feinkost Hawle, Wien 14 Fallbeispiel 3: Fußpflege Meidling, Wien 12 Fallbeispiel 4: Peter Merten Gesellschaft m.b.H., Wien 22 Fallbeispiel 5: Otto Bock Healthcare Products GmbH, Wien 7 und 10 Fallbeispiel 6: Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H., Wien 22 Fallbeispiel 7: UnitCargo Speditionsges.m.b.H., Wien 12 Fallbeispiel 8: Rauchfangkehrerbetrieb Habacht, Wien 21 und 15 Fallbeispiel 9: Ekkehard Passler GmbH, Wien 2 Fallbeispiel 10: Tischlerei Ing. Kittinger Ferdinand GesmbH, Wien 17 VII. Quellen VII. 1 Literatur VII 2. Fallbeispiele - Unternehmen und GesprächspartnerInnen
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite