Abbildung eines Logo
Titel
Perspektiven für sozialen Fortschritt Perspektiven für sozialen Fortschritt Inhaltsverzeichnis Einleitung The Costs of Inaction: Was kostet es, nichts zu tun? 1. Handlungen und deren Wirkungen 2. Was ist mit „Costs of Inaction“ gemeint? 3. Wie werden die "Costs of Inaction" gemessen und bewertet? 4. Problembereiche von SROI- und Cost-Benefit-Analysen 4.1 Die SROI-Werte oder die Benefit-Cost-Ratios allein sind nur bedingt aussagekräftig und eingeschränkt vergleichbar 4.2 Subjektive Annahmen 4.3 Zeitliche Effekte 5. Beispiele von SROI-Analysen 6. Beispiele von Cost-Benefit-Analysen 7. Conclusio Bibliografie Zur ökonomischen Notwendigkeit eines investiven Sozialstaats 1. Die ökonomischen Effekte von Sozialpolitik 2. Die Entwicklung zum investiven Sozialstaat 3. Die Charakterisierung des investiven Sozialstaats 4. Die ökonomische Logik des investiven Sozialstaats am Beispiel von Bildungsinvestitionen 5. Der investive Sozialstaat in Europa 6. Schlussfolgerungen Bibliografie Investiver Sozialstaat - Wachstum, Beschäftigung und finanzielle Nachhaltigkeit 1. Arbeitslosigkeit und soziale Ungleichgewichte in Europa nehmen weiter zu! 2. EU-Kommission: Späte "Einsicht" ... aber ohne glaubwürdigen Politikwechsel! 3. "Yes we can!" - das zeigen AK-Berechnungen 3.1. Empfehlung der Europäischen Kommission und aktuelle Studien der AK 3.2. Ergebnisse der AK-Berechnungen für Österreich im Detail 4. Unzureichende Budgetierung der notwendigen Investitionen - sozialpolitisch und ökonomisch grob fahrlässig 5. Conclusio Bibliografie Erfolgsmodell überbetriebliche Ausbildung 1. Der prekäre Lehrstellenmarkt und die Rolle der überbetrieblichen Ausbildung (ÜBA) 2. Leistungen der ÜBA im Spiegel ihrer Teilnehmerinnen und Absolventinnen 3. Fiskalische Effekte der ÜBA: Beschäftigungseffekte und Abgabenleistung der ÜBA-Teilnehmerinnen 4. Nicht quantifizierte positive Budgeteffekte der überbetrieblichen Ausbildung 4.1 Verringerung und Vermeidung von Jugendarbeitslosigkeit 4.2 Individuelle Integrationsleistung 4.3 Finanzielle und psychische Entlastung der betroffenen Familien 4.4 Kosten des Nichthandelns 5. Fazit Bibliografie Die positiven Effekte des Ausbaus der schulischen Tagesbetreuung in Österreich 1. Potenzielle Effekte des Ausbaus der schulischen Tagesbetreuung 1.1 Bildungspolitische Effekte 1.2 Beschäftigungspolitische Effekte 1.3 Integrationspolitische Effekte 1.4 Gesundheits- und kulturpolitische Effekte 1.5 Familienpolitische Effekte 1.6 Kommunalpolitische Effekte 1.7 Volkswirtschaftliche Effekte 2. Die Entwicklung der schulischen Tagesbetreuung in Österreich 2.1 Idealszenario für den Ausbau von Ganztagsbetreuungsplätzen an Schulen 3. Maßnahmen der Bundesregierung seit 2010 3.1 Bedarf an ganztägigen Schulangeboten 4. Ganztagsschulen als Wirtschaftsfaktor 5. Volkswirtschaftlicher Nutzen der Investitionen in den Ausbau der schulischen Tagesbetreuung 5.1 Berechnungsgrundlagen im Detail - zugrunde gelegte Annahmen und Parameter 5.1.1 Baukosten 5.1.2 Direkte Beschäftigungseffekte: Personal- und Ausbildungskosten 5.1.3 Gesamtkosten der Investitionen 5.1.4 "Rückflüsse" 5.1.5 Optimistisches Szenario für die Effekte der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie (inddirekte Beschäftigung!) 5.1.6 Mittleres Szenario 5.1.7 Pessimistisches Szenario 5.1.8 Mehreinnahmen durch indirekte Beschäftigungseffekte 5.1.9 Zusammenfassung: potenzielle Budget- und Beschäftigungseffekte der Investitionen 6. Conclusio Bibliografie 1.000 Milliarden Euro stehen auf dem Spiel: Der hohe Preis für die Nichterreichung des EU-2020-Beschäftigungsziels 1. Unterschiedliche Arbeitsmarktszenarien auf dem Prüfstand 2. Ausgangslage 3. Europa im Jahr 2020 3.1 Status-quo Szenario 3.2 EU-2020-Szenario 4. Schlussfolgerungen für die Sozial- und Wirtschaftspolitik Bibliografie Autorinnen Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Bisher erschienen
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite