Abbildung eines Logo
Titel
Gekauft und schon kaputt. Leben in einer Wegwerfgesellschaft? Gekauft und schon kaputt. Leben in einer Wegwerfgesellschaft? Inhalt Vorwort Was ist geplante Obsoleszenz? Produktalterung, Verschleiß und der Begriff "Obsoleszenz" Historische Entwicklung Typologisierungen zwischen absoluter und relativer Obsoleszenz Schlussfolgerungen Literatur Produktlebensdauer aus ökologisch-ökonomischer Sicht Multidimensionale Erfolgsmessung Wider das Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit Kreislaufmodell der Produktion Literatur "Ausreichend" Fehlende Transparenz der Technologien für die KonsumentInnen Lebens- & Nutzungsdauer Nutzungsdauer & Reparierbarkeit Nur für die Montage konstruiert Die Demontage mitgedacht? Gewichtseinsparung & Miniaturisierung Innovationsdruck Patinafähigkeit Anschaffungs- & Reparaturkosten Verschleierte Kosten Versteckte Kosten Ökologische Gesichtspunkte Der ökologische Rucksack MIPS Wie kann die fehlende Transparenz ausgeglichen werden? Vorschlag: Erweiterung der Energieverbrauchskennzeichnung Literatur Ich kaufe, also bin ich: Die Ursachen psychologischer Obsoleszenz Den Murks an der Quelle stoppen Der Mythos stirbt Das Hamsterrad verlassen Konkrete Beispiele Der kleine Unterschied Für nachhaltige Produktverantwortung Podiumsdiskussion Statements zum Thema Sepp Eisenriegler, Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z Manfred Müllner, FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie Stefan Schridde, Vorstand von MURKS? NEIN DANKE! e.V. Gabriele Zgubic-Engleder, Arbeiterkammer Wien Eduard Brandstätter, Johannes Kepler Universität Linz Renate Hübner, Alpen Adria Universität Klagenfurt Peter Knobloch, Universität für angewandte Kunst Wien Sigrid Stagl, Wirtschaftsuniversität Wien Informationen zu den ReferentInnen ao. Univ.-Prof. Dr. Eduard Brandstätter Sepp Eisenriegler MAS, MBA Ass. Prof. Dr.in Renate Hübner Sen.Lect. Mag.art. Peter Knobloch Dr. Manfred Müllner Diplom-Betriebswirt (FH) Stefan Schridde Univ.-Prof. Dr.in Sigrid Stagl Mag.a Gabriele Zgubic-Engleder
Autor