Abbildung eines Logo
Titel
welcher die Ikonologie der Götter nebst einem Generalregister enthält Einband Vorblatt Titelblatt Titelblatt Vorbericht. Kurzer Inhalt der Abschnitte dieses Bandes. Kurze Erklärung der zu diesem Bande gehörigen Kupferplatten welche mit römischen Buchstaben bezeichnet sind. Wahre Abbildung der Götter nach den besten Statuen, Münzen und Gemmen sowohl der Römer als der Griechen, nebst ihrer Erklätung aus der alten Fabellehre. Einleitung. Der erste Abschnitt. Die Ewigkeit. Der zweyte Abschnitt. Saturnus. Der dritte Abschnitt. Janus. Der vierte Abschnitt. Von dem Apoll, Phöbus oder der Sonne. Von den Musen, der Hygia, dem Esculap, Serapis, Harpocrates u.s.w. Der fünfte Abschnitt. Von der Diana. Der sechste Abschnitt. Vom Jupiter, Pan, den Satyren und Faunen. Der siebende Abschnitt. Von der Juno, der Iris, dem Castor und Pollur, dem Hymenäus, und den hochzeitlichen Göttern. Der achte Abschnitt. Die grosse Mutter der Götter, Cybele, Vesta, Ceres, Proserpina, Pales, Pomona, Vertumnus, Flora, Bona Dea, oder Fauna. Der neunte Abschnitt. Neptunus, Glaucus, die Tritonen, Nereiden, Galathee, die Syrenen, Scylla und Charybdis, Palämon, Canopus, Confus, Oceanus, Proteus, Eurynome, die Götter der Winde und Flüsse. Der zehende Abschnitt. Pluto, die höllischen Richter, Cerberus, Plutus, die Furien, die Dii Aberrunci, die höllichen Flüsse, die Harpyen, Striges, Lamia, Sphinx, Chimära, die Parcen, Charon. Der eilfte Abschnitt. Von dem Merkur und seinem Friedensstabe. Der Friede, die Eintracht, Treu und Glauben. Abbildung des Merkurs, Palästra des Merkurs Geliebte. Gottheiten der Nacht, des Schlafs und der Träume. Herkules und dessen Abbildungen. Der zwölfte Abschnitt. Vom Herkules. Der dreyzehente Abschnitt. Minerva, ihre Bildung. Pallas. Palladium. Tritonia. Bellona und ihr Dienst. Oelbaum der Minerva heilig; ihre Feste. Die Nachteule ihr Vogel. Abbildung der Wahrheit, der Tugend, der Wollust. Angeronia. Hippocrates. Stimula, Horta, Strenua, Furcht und Schrecken. Waffen der Minerva. Aegis. Medusa. Peplum der Minerva. Der vierzehente Abschnitt. Vulkan, seine Werkstätte, er wird mit einer Maus vorgestellt, seine Bildung; ihm heilige Thiere, und Feste. Der funfzehente Abschnitt. Mars, Abbildung desselben. Fama. Ira und Furor. Opfer und Tempel des Mars. Die Zwietracht oder Eris. Ein gefesselter Mars. Victoria oder die Siegsgöttin. Abbildung derselben. Geschichte des Mars und Allirrotius. Feste des Mars, und ihm heilige Thiere. Suovetaurilia. Salier, seine Priester. Ancilien. Der sechzehente Abschnitt. Bacchus, deren sind mehrere, seine Beynahmen und Abbildungen. Bachus, Anführer der Musen. Eilen, und dessen Vorstellung. Hörner des Bacchus; Seine Haare, Gefolge, und Geheimnisse. Bacchus Aesymnetes. Marsyas. Bassareus. Bacchus, Erfinder des Triumphs und der Kränze. Der Thyrsus. Bacchus mit Feigenblättern. Sein Magen und Schiff. Pentheus. Osiris. Typhon. Priapus. Der siebenzehende Abschnitt. Die Laren, Penaten, und Genien. Der achtzehnte Abschnitt. Von dem Glücke oder der Fortuna. Nemesis. Die Gerechtigkeit. Die Verleumdung, der Neid, Momus. Der Betrug. Fernere Abbildungen der Fortuna, und der Gelegenheit. Bonus Eventus. Favor. Macaria. Der neunzehente Abschnitt. Vom Cupido oder dem Gott der Liebe. Anteros. Amor. Lethäus. Vorstellung der Liebesgötter. Der Haase. Jugend des Amors, seine Kräfte und Wirkungen: Abbildungen des Liebesgottes. Der zwanzigste Abschnitt. Von der Liebesgöttin. Der Venus Wagen, ihr sind die Tauben, Schwäne, der Mirtenbaum, und die Rosen heilig. Beynahmen der Venus: Verticordia, Urania; Venus mit der Suadela. Die Gewafnete, die Ueberwinderin, mit dem Apfel, Morpho, die kahle, die bärtige, Callipyga, Venus und Adonis. Dienst der Venus. Der ein und zwanzigste Abschnitt. Von den Grazien, ihre Anzahl und Nahmen, werden mit den Horen verwechselt. Vorstellung der letztern. Abbildungen der Grazien; merkwürdige bey den Eleern. Warum drey Grazien sind. Der zwey und zwanzigste Abschnitt. Die Göttin Rumina. Eine Hore. Zephyrus, Crato oder Terpsichore. Psyche. Allerly Masken und Grillen. Triumph der alten Römer. Abbildung des menschlichen Lebens. Schild des Herzogs von Mantua. Die aldobrandinische Hochzeit. Der drey und zwanzigste Abschnitt. Von Sinnbildern und allegorischen Vorstellungen. Abbildungen Register über die sämmtlichen acht Bände der Bau- Bildhauer- und Maler-Academie. Vorblatt Einband
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Nächste Seite 10 Seiten weiter Letzte Seite