Abbildung eines Logo
Titel
Der Feldzug im Baltikum bis zur zweiten Einnahme von Riga Der Feldzug im Baltikum bis zur zweiten Einnahme von Riga Zum Geleit! Einführung Einführung Zu den "Darstellungen aus den Nachkriegskämpfen deutscher Truppen und Freikorps". Zu den Bänden II und III der "Darstellungen aus den Nachkriegskämpfen deutscher Truppen und Freikorps". Inhaltsverzeichnis. Karten und Skizzen. I. Die Entwicklung der Lage in Nordlitauen und Kurland im Januar und Februar 1919. Der Entschluß zum Schutz des Reichsgebiets vorwärts der deutschen Grenzen. Neuregelung des Ostschutzes. Grundsätze für die Durchführung des Grenzschutzes. Die Lage in Kurland. Die ersten Kämpfe. Über die Eiserne Brigade. Kämpfe im Bereich des Generalkommandos 52. Abgrenzung der Befehlsverhältnisse in Nordlitauen - Kurland. II. Die Vorbereitungen zur Offensive in Kurland. Schaffung kampffähiger Truppen. [4 Abb.]: (1)Generalmajor Graf von der Goltz, kommandierender General des VI. Reserve-Korps (2)Generalmajor Tiede, Kommandeur der 1. Garde-Reserve-Division (3)Major Bischoff, Führer der Eisernen Division (4)Major Fletcher, Befehlshaber der Baltischen Landeswehr [3 Abb.]: (1) Baron Hans von Manteuffel, Führer des Stoßstrupps der Baltischen Landeswehr (2)Major Hagemann, Chef des Generalstabes des VI. Reserve-Korps (3)Parade der Gardeschützen in Libau am 17. Februar 1918 III. Die Märzoffensive in Kurland und Litauen. Die Säuberung von Windau. Der Kampf um Goldingen. Die Lage Ende Februar. Russische und lettische Truppen. Die lettisch-bolschewistische Regierung. Operationsabsichten des VI. Reserve-Korps. Aufträge der Divisionen und der Baltischen Landeswehr für die Operation "Tauwetter". Kämpfe vor Beginn der Offensive. Der Angriff der Eisernen Division. Das Eingreifen der 1. Garde-Reserve-Division. Fortgang der Operationen bei der Eisernen Division. 1. Garde-Reserve-Division und Eiserne Division bei Laishew. Ergebnis des ersten Operationsabschnitts. Entwicklung der politischen Lage im Baltikum. Der Fall Goldfeld. Die Operation "Eisgang". Die Einnahme von Tuckum. Die Operationen des Generalkommandos 52. Die weiteren Operationen des VI. Reserve-Korps. Die Operation "Frühlingswind". Die Tätigkeit der Baltischen Landeswehr. [2 Abb.]: (1)Behelfsmäßiger Panzerzug (2)Luftschiffhallen bei Wainoden [2 Abb.]: (1)Hafeneinfahrt von Libau (2)Okmjany, Hauptquartier der 1. Garde-Reserve-Division, Anfang März 1919 Beurteilung des Vorstoßes auf Mitau. Der Vormarsch des VI. Reserve-Korps. Das Eingreifen des Oberkommandos Nord. Gefecht bei Bausk. Die Landwehr bei Tuckum und Schlock. Die Tätigkeit der Flieger. Das Ergebnis der Märzoperationen. IV. Politisches Zwischenspiel. Der Eindruck der deutschen Erfolge. Die Soldatenräte. Auswirkungen der deutschen Erfolge auf russischer und lettischer Seite. Die Entente. Zustände im eigenen Lager. Die Auflehnung der Libauer Garnisontruppen. Die Lage in Libau nach dem Aufruhr. Auseinandersetzungen mit der vorläufigen Regierung. Zuspitzung der Beziehungen der Balten zu der vorläufigen Regierung. Regierungssturz. [2 Abb.]: (1)Russische Gefangene (2)Hauptmann von Jagow, Erster Generalstabsoffizier des VI. Reserve-Korps [2 Abb.]: (1)Kurländische Landschaft (Mühle von Platon) (2)Trinitatiskirche in Mitau V. Die militärischen Ereignisse bis Anfang Mai 1919. Die organisatorische Ausgestaltung der deutschen Osttruppen. Die Lage an der Front Anfang April. Neue Angriffe der Russen. Kämpfe in Nordlitauen. Die Tätigkeit der Luftwaffe. Neue Kämpfe bei Bausk. Zunehmende Unsicherheit im Hinterlande. Die Säuberungsaktion von Rudbaren. Bandenkrieg in Nordkurland. VI. Die Befreiung Rigas. Erwägungen über die Befreiung Rigas. Haltung des Generalkommandos des VI. Reservekorps und seiner vorgesetzten Stellen. Eingreifen der Engländer. Innerlettische Verwicklungen. Veränderte Einstellung des Generalkommandos zur Riga-Frage. Abberufung der 1. Garde-Reserve-Division. Pläne der Reichsregierung. Die lettländische Regierung weist die Landeswehr an, Riga zu nehmen. Regelung der Befehlsverhältnisse. Grundlegende Anordnungen der Landeswehr. Der Kampf um Riga. Die Kämpfe der Eisernen Division. [2 Abb.]: (1)Schwadron der Baltischen Landeswehr auf dem Vormarsch. (2)Letzte Befehlsausgabe vor dem Sturm auf Riga. In der Mitte an der Karte Hauptmann Graf Dohna, Baron Hans von Manteuffel und Major Fletcher (im Mantel) [2 Abb.]: (1)An der Düna-brücke vor Riga (2)Beisetzung des in Riga gefallenen Barons Hans von Manteuffel Kämpfe im Abschnitt der 1. Garde-Reserve-Division. Die Ereignisse bei der Brigade Schaulen. Nach der Einnahme von Riga. Das Generalkommando übersiedelt nach Mitau. VII. Betrachtungen. Anhang Anlage 1. Abschrift. Anwerbungsstelle Baltenland. Anlage 2. Vertrag zwischen den Bevollmächtigten des Deutschen Reiches und der provisorischen lettländischen Regierung. Kriegsgliederung Stand Anfang März 1919 Kriegsgliederung Stand vom 20. 5. 1919 [Karte]: Karte 1. Übersichtskarte der Baltischen Lande. [Karte]: Skizze 2. Lage in Kurland und Nordlitauen. Januar 1919. [Karte]: Skizze 3. Aufmarsch des VI. Reserve-Korps. Zur Operation Tauwetter. [Karte]: Skizze 4. Operation Tauwetter. 3. - 7. 3. 1919. [Karte]: Skizze 5. Gefecht bei Laishew. 8. 3. 1919. [Karte]: Skizze 6. Operation Eisgang. 8. - 14. 3. 1919. [Karte]: Skizze 7. Geplante Operation Frühlingswind. [Karte]: Skizze 8. Die Einnahme von Mitau. 17. - 18. 3. 1919. [Karte]: Skizze 9. Gefecht bei Doblen und Mitau. 19. - 21. 3. 1919. [Karte]: Skizze 10. Lage in Kurland und Nordlitauen. Ende März 1919. [Karte]: Skizze 11. Kämpfe der 1. Garde-Reserve-Division bei Bausk und an der Aa. [Karte]: Skizze 12. Der Vormarsch auf Riga.
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Nächste Seite 10 Seiten weiter Letzte Seite