Abbildung eines Logo
Titel
Die Kriegsführung im Herbst 1916 und im Winter 1916/17 : vom Wechsel in der Obersten Heeresleitung bis zum Entschluß zum Rückzug in die Siegfried-Stellung Die Kriegsführung im Herbst 1916 und im Winter 1916/17 : vom Wechsel in der Obersten Heeresleitung bis zum Entschluß zum Rückzug in die Siegfried-Stellung Einführung zum elften Band. Einführung zum elften Band. Inhaltsverzeichnis. Karten und Skizzen. Abkürzungen. I. Die neue Oberste Heeresleitung. A. Erste Maßnahmen. 28. August bis 1. Dezember 1916. [General Falkenhayn, Generalfeldmarschall von Hindenburg, Generalleutnant Ludendorff]. 2. September. [Heeresgruppe Deutscher Kronprinz]. 4. September. 5. September. [General Ludendorff]. Besprechnung in Cambrai. 6. September. [Generalfeldmarschall von Hindenburg, General Ludendorff, Pleß]. 8. September. [Generalfeldmarschall von Hindenburg, General Lauter, Generalmajor Beeg, Admiral von Schröder]. [Tabelle]: Die Munitionsbestände waren seit Beginn des Verdun-Angriffs teilweise erheblich zusammengeschmolzen. Sie hatten betragen: 10. September. [Generalfeldmarschall von Hindenburg. General Ludendorff, Pleß]. 15. September [Arras - Laon, St. Mihiel]. 24. September. B. Verhältnis zu den Bundesgenossen. 1. Schaffung einer Obersten Kriegsleitung. Ende August. 2. September. [Generalfeldmarschall von Hindenburg, Generaloberst von Conrad]. 2. bis 4. September. [Generaloberst von Conrad]. 6. bis 23. September. [König von Bulgarien, türkische Vizegeneralissimus Enver Pascha, Pleß]. 15. September. 2. Heeresstärken der einzelnen Verbündeten. 3. Aufstellung polnischer Hilfstruppen. Bis Anfang September. [Generaloberst von Conrad]. 5. bis 19. September. [Generaloberst von Beseler, Warschau, Lublin]. 18. Oktober. [Pleß, Generaloberst von Beseler, Generaloberst von Conrad] 9. November. C. Ausbau des Heeres und der Rüstung. 1. Bildung neuer Divisionen. 30. August. [General von Ludendorff, General von Wild]. 2. September. 9. September. [Cambrai, Oberst von Wrisberg]. 2. Das "Hindenburg- Programm". 31. August. 13. September. 30. September. 14. Oktober. 23. Oktober. Anfang Dezember. 1. Oktober. 1. November. 3. Ersatzlage und Heeresausbau. II. Lage und Pläne der Gegner. Bis Mitte August. [Tabelle]: [Kriegsmittel Mittelmächte und Entente] 17. August. [Kriegserklärung Rumänien Österreich-Ungarn]. 27. August. [Rumänien, Kriegserklärung Österreich-Ungarn, General Franchet d'Esperey, General Pétain, General Foch, General Sir Douglas Haig, Saleux, Amiens]. 7. September. [General Sir Douglas Haig, Sir Wiliam Robertson, General Joffre]. III. Die Kämpfe an der Westfront. A. Die Schlacht an der Somme. 1. Pläne der Gegner. 2. Verlauf der Schlacht bis Ende November. a) Die Kämpfe von Ende August bis Anfang September. Bis 2. September. 3. bis 5. September. [1. Armee, Ancre, Beaumont-Hamel, Gruppe Stein, General Freiherr Marschall, Mouquet-Ferme, General Kirchbach, Guillemont]. 6. bis 11. September. [Generalfeldmarschall von Hindenburg, General Ludendorff, Cambrai]. Bis 14. September. [Beaumont-Hamel, Somme, Combles]. 15. September. [Ancre, Chaulnes, Pozières, Combles]. 16. und 17. September. [Somme, II. bayerisches Armeekorps, Gruppe Kirchbach, Flers, General Kathen]. 17. und 18. September [General Sixt von Armin, Freiherr von Hügel]. 20. September. [Bouchavesnes, Gruppe Hügel, Schenck, General von Ehrenthal, Combles - Rancourt]. 20. bis 22. September. 23. bis 25. September. [Thiepval, Péronne, Caucourt l'Abbaye]. 25. bis 27. September. [213. Infanterie-Division, Gruppe Schenck, 21. und 214 Infanterie-Division, Lesboeufs, Morval, Frégicourt, Rancourt, Combles]. 29. September. [Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, Somme, Thiepval, Péronne]. b) Die Kämpfe im Oktober und November. 1. bis 6. Oktober. [Somme, 1. Armee, Gruppen Stein, Armin, Boehn, Schenck]. 7. und 8. Oktober. [1. Armeegruppe Stein, 26. württembergische Reserve-Division, Gruppe Armin, Marine-Infanterie-Brigade, 4. Ersatz, 6. bayerische und 7. Reserve-Division, Gruppe Garnier, Le Sars, Le Transloy, Sailly, Courcelette, Rancourt]. 9. Oktober. 9. bis 11. Oktober. [Bapaume, Bertincourt, Mont St. Quentin, Péronne, Ancre, Vermandovillers, Chaulnes]. 12. bis 16. Oktober. [Courcelette, Bouchavesnes]. 17. Oktober. [1. Armee, Warlencourt, St. Pierre, Vaast-Walde]. 18. Oktober. [Le Sars, St. Pierre, Vaast-Walde, Warlencourt, Gueudecourt, Le Transloy, Bapaume]. 19. und 20. Oktober. [Caucourt l'Abbaye, Somme]. 21. bis 23. Oktober. [Bapaume, Sailly, Saillisel, Gommécourt, Beuvraignes]. Bis 31. Oktober. 1. bis 4. November. [Verdun, Hébuterne, Rancourt]. 5. und 6. November [Pys, Moislains, Foureaux-Wald]. 7. bis 12. November. [Gruppe Kathen, Ablaincourt, Pressoire]. 13. und 14. November. [Hébuterne, Courcelette, Gueudecourt]. 15. und 16. November. [Saillisel, St. Pierre, Vaast-Wald]. 16. und 17. November. [St. Pierre, Vaast-Wald]. 18. und 19. November. [Somme, Ligny, Thilloy, St. Pierre, Vaast-Wald]. 20. bis 30. November. [Saillisel, St. Pierre, Vaast Wald]. 3. Betrachtungen. B. Die Ereignisse vor Verdun. 1. Die Kämpfe im September und Oktober. a) Die Stillegung des deutschen Angriffs. Ende August. Generalleutnant Walter Freiherr von Lüttwitz]. 1. bis 3. September. [Fleury, Thiaumont]. 4. bis 6. September. 7. bis 10. September. [General von Steuben]. 8. bis 10. September. [Metz]. 10. bis 30. September. [Thiaumont]. Bis 30. September. Erste Oktoberhälfte. 16. Oktober. [Gruppe Lochow, Gruppe Mudra]. 17. Oktober. [General Lochow, Verdun, General von Lüttwitz, Somme]. 20. Oktober. b) Der französische Angriff am 24. Oktober. Bis 22. Oktober. [General Joffre, Somme, Maas, Damloup, General Mangin, Chapitre-Wald, Baux-Schlucht]. 23. Oktober. [Fort Douaumont]. 24. Oktober. [Douaumont, Fort Baux]. 25. Oktober. [General von Lochow]. 26. bis 31. Oktober. [General Mangin]. 2. Die Kämpfe im November und Dezember. November. [Fort Baux, Maas]. 2. und 4. Dezember. [Maas]. 6. bis 9. Dezember. [Maas, Generalleutnant von dem Borne]. 9. und 10. Dezember. [General von Lochow]. 12. und 13. Dezember. [Vacherauville, General von Zwehl]. 14. Dezember. [Talou-Rücken, Flabas, Azannes]. Der französische Angriff am 15. Dezember. 15. Dezember. [Maas, Baux]. 16. Dezember. 16. und 17. Dezember. [Maas]. 18. Dezember. [General von Gallwitz, Stenay, General Ludendorff]. 3. Betrachtungen zum 24. Oktober und 15. Dezember. C. Ereignisse an den Nebenfronten und Ausklang der Somme- und Verdun-Kämpfe. 1. 4. Armee. 2. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. a) 6. Armee. b) Somme-Front. 1. Armee. 2. Armee. c) 7. Armee. 3. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. a) 3. Armee. b) 5. Armee. c) Armee-Abteilung Strantz (C). d) Festung Metz, Armee-Abteilung A und B. D. Das Ergebnis des Kriegsjahres 1916 im Westen. IV. Der Feldzug gegen Rumänien. A. Entwicklung der Lage am Balkan und in Siebenbürgen bis Ende August. 1. Kriegsvorbereitungen Rumäniens. a) Das Heer. b) Operationsplan und Aufmarsch. 2. Vorbereitungen der Mittelmächte. a) in Bulgarien. Juni. [General von Falkenhayn, General Jekow, General Toschew]. Juli. [Dobrudscha, Generalfeldmarschall von Mackensen, General Jekow]. August. b) In Siebenbürgen. Juli. [General von Falkenhayn]. August. [Ö.-u. 1. Armee, General von Arz, Generalstabschef Oberst Huber, Klausenburg]. B. Kämpfe an der Donau- und Dobrudscha-Front. 1. Überlegungen und Maßnahmen der deutschen und österreichisch-ungarischen Heeresleitung. 27. August. [General von Falkenhayn]. 28. August. [Bukarest, Pleß, General von Falkenhayn, General von Conrad]. 29. August. [Temesvar]. 30. August. [Oberstleutnant von Massow]. 31. August. [Dobrudscha]. 1. September. [Dobrudscha, Generaloberst von Conrad]. 2. Der Angriff in der Dobrudscha. Bis 1. September. [Generalfeldmarschall von Mackensen, Dobrudscha, General Toschew, Varna, Dobric]. a) Eroberung von Tutrakan. 1. September. [Dobrudscha, Balcik, Dobric, Silistria, Olternita]. 2. bis 9. September. [General Toschew, Tutrakan, Ak Kadinlar, Silistria]. b) Vordringen in der Dobrudscha. 2. bis 9. September. [Dobric]. 10. bis 18. September. [Generalfeldmarschall von Mackensen, Cara, Omer, Cuzgun, Kara, Agac, Azaplar, Oltina-See, General Kisselow]. Bis 30. September. 3. Der Vorstoß der Rumänen über die Donau. 1. Oktober. [General Kosch, Tutrakan, Rjahovo, Plevna]. 2. Oktober. [Generalfeldmarschall von Mackensen, Pleß, Tutrakan]. 3. und 4. Oktober. [General Kosch, Rjahovo]. 4. Fortsetzung des Angriffs in der Dobrudscha. Bis 18. oktober. [Generalfeldmarschall von Hindenburg]. 19. bis 31. Oktober. [Generalfeldmarschall von Mackensen, Topraisar, Generalleutnant Liebeskind, Constanza, Cernavoda] 1. bis 5. November. [General Toschew, Dobrudscha]. C. Die Befreiung Siebenbürgens. 1. Entwicklung der Lage bis zum Einsatz des Armee-Ober-Kommandos 9. 28. August bis 6. September. [Generaloberst von Conrad, General von Falkenhayn]. 7. bis 15. September. [General von Morgen, Pleß, Olah Toplicza, Maros-Tal]. 7. bis 12. September. Bis 17. September. [Petrozseny, Szurduk-Paß, Vulkan-Paß]. 2. Der Siegeszug der 9. Armee. a) Die Schlacht bei Hermannstadt. Bis 19. September. 20. bis 22. September. [Pleß, Teschen]. 23. September. [Generalmajor Ritter von Tutschek, General von Staabs]. 24. September. [Generaloberst von Conrad, Kronstadt, Fogaras, Szekely-Udvarhely]. 25. September. [Cibin-Gebirge, Rotenturm-Paß, General von Falkenhayn, Hermannstadt, Guraro, Poplaka, Dolmany, Alt-Fluß, Glimboka]. 26. September. [Hermannstadt, Gruppe Staabs, Riul Vadului]. 27. September. [Hermannstadt, Gruppe Staabs, Kavalleriekorps Schmettow, Fogaras]. 28. September. [Gruppe Staabs]. 29. September. [La Cetate]. Operationen der Rumänen. Betrachtungen. b) Der Vormarsch auf Kronstadt. 29. und 30 September. [General von Falkenhayn, Rotenturm-Paß]. Bis 30. September. [Schäßburg, Sächsisch-Regen]. 1. Oktober. [General von Arz, Gruppe Morgen]. 2. Oktober. [Hermannstadt, Fogaras, Gruppe Staabs]. 3. Oktober. 4. Oktober. [Fogaras, Gruppe Staabs, Sarkany, Sächsisch-Tyukos, Kobor-Weißkirch]. Der Kampf vor dem Geisterwald. 5. Oktober. [Gruppe Staabs]. 6. Oktober. [Almas-Mezö - Vledeny]. Die Schlacht bei Kronstadt. 7. Oktober. [General von Staabs, Kronstadt]. 8. Oktober. [Kronstadt, Rosenau, Törzburg, Tömöser Paß]. 9. Oktober. [Kokel, Parajd, Törzburg, Tömöser]. Der Gegner vom 30. September bis 9. Oktober. 3. Versuch des Durchbruchs durch die Transilvanischen Alpen. a) Erwägungen und erste Anordnungen. b) Stillstand der Verfolgung an den Grenzpässen. 9. Oktober. [Geisterwald, Kronstadt, Rotenturm-Paß, General von Busse, Szurduk-Paß]. 10. Oktober. [Kronstadt]. 11. Oktober. c) Auseinandersetzungen über die Wahl der Durchbruchsstelle. d) Kämpfe im Grenzgebirge. e) Der Gegner seit der Schlacht bei Kronstadt. D. Die Eroberung der Walachei. 1. Abwehrkämpfe der ö.-u. 1. Armee und Gedankenaustausch über die Führung der Operationen in der Walachei. 2. Vormarsch und Kämpfe der 9. Armee. 1. bis 11. November. b) Der Durchbruch durch das Gebirge. Die Schlacht bei Targu-Jiu. 11. bis 14. November. [General Kühne, Szurduk-Paß, Jiu-Tal]. 15. November. [Kavalleriekorps Schmettow, Targu-Jiu, Generalmajors von Mutius, Generalmajor Saenger, General Kühne, Petrestii]. 16. November. [General Graf Schmettow]. 17. November. [General von Seeckt, Erzherzog Kar]. 18. bis 21. November. [Jiul-Tal, Gilort-Tal, Amaradia-Tal]. Gleichzeitige Ereignisse an der übrigen Front. Der Gegner vom 1. bis 21. November. c) Der Kampf am Alt. Bis 22. November. [General von Falkenhayn, Kronstadt, Hermannstadt, General Kühne, Craiova]. 23. November. [Caracal, Alt-Brücke]. 24. November. [Mihaesti, Stoenesti, Alt, Slatina]. 25. November. [Serbanestii, Greci, Alt, Slatina]. Bis 27. November. [Rotenturm-Paß, Gruppe Krafft, Tigveni, Ramnicu Valcea, Mioveni]. 3. Der Donau-Übergang der Heeresgruppe Mackensen. a) Vorbereitende Maßnahmen. b) Der Übergang. Bis 22. November. 23. November. [General Kosch]. 24. November. 25. November. [General Gaugl, Korps Kosch]. 26. November. [Smardioasa]. 4. Der Vormarsch der 9. und Donau-Armee auf Bukarest. a) 26. und 27. November. b) 28. bis 30. November. Donau-Armee. 9. Armee. c) Die Schlacht am Argesul. Richtlinien für die weiteren Operationen. Die Kämpfe vom 1. bis 3. Dezember. 1. Dezember. [Donau-Armee]. 2. Dezember. [Comana, Epuresti, Ghimpati, Balaria, Bulbucata]. 3. Dezember. [Bukarest, General Kosch, Balaria]. d) Der Gegner vom 21. November bis 3. Dezember. 21. bis 28. November. [Pitesti, Targu-Jiu, Craiova]. 29. November. [Talpa Postii, Balaria, Calugareni]. 30. November. [Flamanda, Draganesti]. 1. Dezember. [General Presan]. 2. Dezember. [General Presan, Epuresti, Stilpu, Ghimpati]. 3. Dezember. [Epuresti]. e) Die Einnahme von Bukarest und Ploesti. 2. und 3. Dezember. [Focsani]. 4. und 5. Dezember. [Bukarest]. 5. und 6. Dezember. [Sabareni, Dambovita, Bukarest, Bustea]. E. Der Vormarsch gegen den Sereth. 1. Dei Verfolgung bis zum Buzaul. 7. und 8. Dezember. 9. Dezember. [Jalomita-Abschnitt, Urziceni, Prahova]. 10. Dezember. [Generalfeldmarschall von Mackensen, Jalomita, Urziceni, Brosteni, Luciu]. 11. Dezember. [Jalomita, Sereth]. 13. Dezember. [Albesti, Rasi, Balaciul, Mizil, Buzau, Lipia]. 15. und 16. Dezember. [Buzaul]. 17. Dezember. [Dudesti, Faurei, Cernavoda, Bisani, Buzaul, Calmatuiul]. 2. Fortsetzung der Operationen unter Mitwirkung der Heeresfront Erzherzog Josef. Bis 18. Dezember. [Braila, Buzau Focsani, Adjudul-Nou - Cajutu, Trotusu-Tal]. Die Schlacht bei Rimnicul-Sarat. 19. Dezember. [Buazu, Rimnicul-Sarat, Focsani]. 22. und 23. Dezember. [Curculeasa, Vadul-Soresti, Scheiu, Gruppe Gerok, General de Ruiz]. 24. und 25. Dezember. [Visani, Ploesti, Buzau, Nereju]. 27. Dezember. [Visani, Rimnicul-Sarat, Nereju]. 3. Endoperationen bis zum Erreichen der Dauerstellungen. a) Entwicklung der Lage und Entschlüsse Ende Dezember 1916. b) Die Eroberung von Braila, Focsani und Nanesti. Bis 15. Januar. 6. Januar. [Nanesti, Rimnicul-Sarat-Fluß, Obilesti]. 8. bis 10. Januar. 19. Januar. [Sereth, Szurdu]. 4. Der Rückzug des Gegeners seit der Schlacht am Argesul. 6. Dezember. [Kronstadt]. 6. Dezember bis 20 Januar. F. Betrachtungen. V. Die Kämpfe an der mazedonischen Front und die Vergewaltigung Griechenlands. Bis Anfang September. [General Sarrail, Dobrudscha]. Bis 15. September. [Üsküb, Saloniki]. 23. bis 28. September. [General Jekow]. 30. September. [Kajmakcalan, Monastir, General von Winckler]. 3. bis 8. Oktober. [Cerna, Monastir]. 12. bis 18. Oktober. [General von Below, Florina, Monastir, Cerna]. 9. und 10. November. [Generalfeldmarschall von Hindenburg, General Jekow]. 11. bis 18. November. [Cerna, Zar Ferdinand, General von Below]. 19. November bis 20. Dezember. [Novak, Rapes, Cerna]. Januar 1917. [General Jekow, Pleß]. VI. Die Kämpfe an der russischen Front. A. Die Lage Ende August. 1. Die Front der Mittelmächte. 2. Pläne und Maßnahmen der Russen. B. Das Ende der Brussilow-Offensive. 1. Die Kämpfe der Heeresgruppe Erzherzog Karl a) Maßnahmen der Heeresgruppe und die Ereignisse bei der ö.-u. 7. Armee. Ende August. [Oberst Ritter von Zeynek, Dorna Watra, Magura, Jablonica-Paß, Pantyr-Paß, Generaloberst von Pflanzer]. 1. September. [Ludowa, Generalmajor Paschen, Jakobeny, Dorna Watra]. 4. bis 9. September. [Smotrec Kruhla Kiczerka, Generaloberst von Pflanzer, Maramaros Sziget]. 11. bis 14. September. [Korps Surén]. 15. bis 20. September. [Ludowa]. 23. September. [Kirlibaba, General von Seeckt]. Anfang Oktober. [Kirlibaba]. 8. bis 15. Oktober. [Generalmajor Kroupa, Smotrec]. 20. Oktober. [Böhm-Ermolli, Generaloberst Köveß, General von Kirchbach, Klausenburg]. Ende Oktober. [General Ludendorff, General von Seeckt, Generaloberst von Conrad]. Ende November. [Jakobeny, Borsa, Kirlibaba, Generalleutnant von Richthofen, General Surén]. Dezember. [Prislop-Sattel, Jablonica-Paß]. b) Ereignisse bei der ö.-u. 3. und der Deutschen Südarmee Ende August und im September. Ende August. [Generaloberst von Köveß, Generalmajor Konopicki, General Gerok]. 31. August bis 6. September. [General von Eben, Zborow, Zloczow]. 7. bis 9. September. [Dniester, Halicz, Bursztyn]. Mitte September. [General Ludendorff]. 23. September bis 4. Oktober. [Manajow]. 2. Die Kämpfe beim Oberbefehlshaber Ost. 28. August. [Heeresgruppe Linsingen, Gruppe Bernhardi, Generalleutnant Clausius, Toboly, Stochod-Ufer]. 31. August bis 3. September. [Korytnica, Szelwow]. 4. bis 6. September. [Sarny, Armeegruppe Bernhardi, Generaloberst von Linsingen]. 7. September. 11. September. [Generalleutnant von Hellingrath]. 12. September. [General Ludendorff, Düna-Front]. 15. bis 18. September. [General von Marwitz, Pustomyty, Zaturec]. 18. bis 20. September. [General Clausius, Zarecze, Stochod]. 20. bis 22. September. [Korytnica]. 23. bis 25. September. [Luck, Wladimir-Wolynsk]. 26. und 27. September. [General Runckel, General Kleist]. 30. September und 1. Oktober. [Brody, Zlozow, Lemberg]. 2. bis 5. Oktober. [Armeegruppe Marwitz]. 6. bis 14. Oktober. [Gruppe Bernhardi]. 14. bis 22. Oktober. [General von der Marwitz, Zaturce, Zubilno]. 25. bis 29. Oktober. [Heeresgruppe Böhm-Ermolli]. 30. Oktober bis 1. November. 9. November. [Herresgruppe Woyrsch, Strobowa-Bach]. 10. November. Dezember. 3. Die Operationen der Russen bis Ende 1916. 3. bis 15. September. [Kowel, General Ewert, Wilna]. 16. bis 23. September. [Wladimir-Wolynsk]. Ende September. [General Joffre, Dobrudscha, General Alexejew]. Oktober. [General Brussilow, Wladimir-Wolynsk]. [Tabelle]: Damit Bestand von Ende Oktober an eine einheitliche russisch-rumänische Front von Riga bis zur Donau-Mündung unter dem Zaren als Obersten Befehlshaber. Sie gliederte sich in: November. Dezember. [General Brussilow, Bukarest]. 4. Schlußbetrachtungen zur Brussilow-Offensive. C. Die Ereignisse zu Beginn des Jahres 1917. Jahreswende 1916/17. 1. Heeresgruppe Mackensen und Heeresfront Erzherzog Josef. 2. Front des Oberbefehlshabers Ost. Die Winterschlacht an der Aa. Abwehr des russischen Angriffs. 5. Januar. 6. Januar. [General von Eichhorn]. 7. Januar. [Riga - Mitau]. 8. und 9. Januar. [Tirul-Sumpf, Kalnzem]. Der deutsche Gegenangriff. 9. Januar. [General von Scholz, Babit-See]. 23. Januar. [Generalleutnant von Malachowski]. 24. Januar. [Dünagelände, Mangaler Bruch]. 25. und 26. Januar. [Mangaler Bruch, Aa]. 27. bis 31. Januar. [General von Scholtz]. Anfang Februar. [General Ludendorff]. D. Das Ergebnis des Kriegsjahes 1916 im Osten. VII. Die Kämpfe an der italienischen Front. 1. Die Kämpfe am Isonzo. a) Die siebente Isonzo-Schlacht, 14. bis 17. September. b) Die achte Isonzo-Schlacht, 9. bis 12. Oktober. c) Die neunte Isonzo-Schlacht, 31. Oktober bis 4. November. 2. Kämpfe an der Tiroler und Kärnter Front. VIII. Der Krieg der Türkei. A. Lage Ende August und Fragen der Gesamtkriegführung. August und September. 11. September. [Enver Pascha]. November. [General Liman von Sanders]. Dezember. [Palästina, General Liman, Irak, Konstantinopel]. Januar 1917. [Suez-Kanal, Irak, Bagdad, Palästina, Enver Pascha]. B. Ereignisse an der Front. 1. Irak. November/Dezember 1916. [Euphrat, Basra, Nasiriye, Enver Pascha, Kut, Bagdad]. Jahreswende 1916/17. [Irak, Kut, Bagdad]. 24. Februar. [Kut, Hamadan, Bagdad]. 10. März 1917. [Bagdad, Diala-Fluß]. 2. Front gegen Ägypten. Herbst 1916. Jahreswende 1916/17. [Magdaba, Tell Rifah, El Arisch, Gaza]. 26. März. 3. Front gegen Rußland. 4. Verteidigung der Küste und Seekrieg. IX. Der Krieg zur Luft und zur See. A. Der Krieg zur Luft. Herbst 1916. Herbst und Winter 1916/17. B. Der Krieg zur See. X. Maßnahmen und Absichten der Gegner im Winter 1916/17. Die Frage der Unterstützung Rumäniens. Konferenz von Chantilly. Vorbereitungen für 1917. Wechsel der Kriegsleitung in England und Frankreich. Würdigung des Generals Joffre. XI. Die Oberste Heeresleitung im Winter 1916/17. A. Der Weg zum uneingeschränkten Unterseekrieg und das Friedensangebot der Mittelmächte. 1. Hinausschieben der Entscheidung über den Unterseekrieg. a) Die Besprechung am 31. August in Pleß. Juli/August. [Reichskanzler von Bethmann Hollweg]. 14. August. 28. August. [General von Falkenhayn]. 31. August. [Pleß, Admiral von Capelle und von Holtzendorff]. 9. September. [Admiral von Holtzendorff, General Ludendorff]. 23. September. [Graf Bernstorff]. b) Die Frage der Verantwortlichkeit. 1. Oktober. [Wilson]. 2. Oktober. 5. Oktober. 6. Oktober. 7. Oktober. c) Unterseekrieg nach Prisenordnung. 2. Das Friedensangebot. a) Seine Entstehung. 17. Oktober. [Baron Burian]. 31. Oktober. 25. Oktober. [Graf Bernstorff, Präsident Wislon]. 27. November. 6. bis 8. Dezember. 9. Dezember. 12. Dezember. b) Ablehnung des Friedensangebotes und Verhandlungen über den Unterseekrieg. 13. bis 20. Dezember. [Ministerpräsident Briand, Petrowski, Lloyd George]. 21. Dezember. [Präsident Wilson]. 22. Dezember. [General Ludendorff]. 23. Dezember. 24. Dezember. 26. Dezember. 20. Dezember. c) Die förmliche Antwort der Entente. 1. Januar 1917. 4. Januar. 6. Januar. [Admiral von Holtzendorff]. 3. Der Entschluß zum uneingeschränkten Unterseekrieg. a) Die Entscheidung zum uneingeschränkten Unterseekrieg. b) Ausklang der Friedensvermittlungs-Versuche. 11. Januar. 23. Januar. Bis Ende Januar. Ende Januar. 31. Januar. 3. Januar. 4. Betrachtungen. B. Die Entwicklung der Gesamtlage bis zum Frühjahr 1917. 1. Wachsende Schwierigkeiten der Kriegsführung und Vorbereitung für das Jahr 1917. Herbst 1916. Winter 1916/17. 2. Der Thronwechsel in Österreich-Ungarn und seine Auswirkungen. 21. November. [Kaiser Franz Josef]. 28. November. 2. Dezember. [Feldmarschall Conrad, Kaiser Karl]. 5. Dezember. [Böhm-Ermolli]. Bis Ende Dezember. 3. Operative Entschlüsse für die Kreigsführung zu Lande. a) Angriffspläne. 8. Dezember. [Bukarest, Sereth]. 13. Dezember. [General Ludendorff, Kolomea]. 15. Dezember. [Verdun]. 17. Dezember, General Ludendorff, Dniester, Kolomea]. 19. Dezember. 20. Dezember. [Major Wetzell]. 31. Dezember. Anfang Januar. [General Ludendorff, Tarnopol, Riga]. 10. Januar. 15. Januar. 23. bis 27. Januar. Februar. [Feldmarschall von Conrad]. Enthebung des Feldmarschalls von Conrad von der Stellung als Generalstabschef. b) Die Frage des Verhaltens an der Westfront. 20. Dezember. [Major Wetzel]. 6. Januar. Mitte Januar. c) Der Entschluß zum Ausweichen in die Siegfried-Stellung. 24. Januar. 28. Januar. 29. Januar. 30. und 31. Januar. 1. Februar. 2. Februar. 14. Februar. Zurückgehen in Siegfried. Nachweis des wesentlichen Schrifttums. 1. Deutsches Schrifttum. 2. Österreichisch-ungarisches Schrifttum. 3. Französisches Schrifttum. 4. Englisches Schrifttum. 5. Russisches Schrifttum. 6. Rumänisches Schrifttum. Amerikanisches Schrifttum. Personenverzeichnis. Personenverzeichnis. Adler - Averescu Bartenwerffer - Busse Cadorna - Dragomirow Eben - Ewert Fabeck - Fuchs Gallieni - Gurko Hadfy von Livno - Huller Iliescu - Josef Erzherzog von Österreich Kaisenberg - Kuropatkin Laffert - Lyncker Mackensen - Mutius Nagel - Presan Rachitsch - Rußki Sacharow - Stürmer Tappen - Vett Webern - Wrisberg Zaimis - Zwehl Truppenverzeichnis. Deutschland. Österreich-Ungarn. Bulgarien. Türkei. Belgien. England. Frankreich. Italien. Portugal. Rußland. Rumänien. Serbien. Sonstiges. [Anhang] Anlage 1. Oberste Führung und Streitkräfte der Mittelmächte. Anfang September 1916. [Tabelle]: Anlage 2. Deutsche und feindliche Artillerie an der Somme und bei Verdun im Herbst 1916. [Tabelle]: Anlage 3. Zu und Abgang von Divisionen zur Sommefront im Sommer und Herbst 1916. [Tabelle]: Anlage 4. Zur Schlacht an der Somme 1916. Verzeichnis der von Ende August bis Anfang Dezember auf dem Kampffelde eingesetzten Generalkommandos und Divisionen, ihrer Ablösungen, Verschiebungen und Verluste. [Tabelle]: Anlage 5. Wechsel von Divisionen an der Westfront von September 1916 bis Februar 1917. [Tabelle]: Anlage 6. Kräfteeinsatz gegen Rumänien August bis Dezember 1916. [Tabelle]: Anlage 7. Wechsel von Divisionen an der Ostfront von Ende August bis Ende Dezember 1916. [Tabelle]: Anlage 8. Zeittafel des Kreigsverlaufs von Ende August 1916 bis März 1917. [Karten]: [3 Karten]: Karte 1. (1)Die Kriegsschauplätze der Mittelmächte Anfang 1917. (2)Die Kämpfe im Irak. (3)Die Grenzkämpfe in Palästina. [Karte]: Karte 2. Die Front gegen Frankreich. Stand am 30. August 1916. [Karte]: Karte 2a. Rückwärtige Stellungen der Westfront. [Karte]: Karte 3. Die Schlacht an der Somme im Herbst 1916. Lage am 15. September morgens. [Karte]: Karte 4. Der Feldzug gegen Rumänien 1916/17. [Karte]: Karte 6. Die Brussilow-Offensive am 15. September 1916. [3 Karten]: Skizze 1., 2., 4. Die Schlacht an der Somme im Herbst 1916. (1)Skizze 1. 4. Sept. (2)Skizze 2. 22. Sept. (3)Skizze 4. 7. Okt. [Karte]: Skizze 3. Die Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht am 28. September 1916. [3 Karten]: Skizze 5, 6, 7. Die Schlacht an der Somme im Herbst 1916. (1)Skizze 5. 17. Okt. abds. (2)Skizze 6. 23. okt. (3)Skizze 7. 5. Nov. [3 Karten]: Skizze 8, 9, 10. Die Schlacht an der Somme im Herbst 1916. (1)Skizze 8. 13. Nov. (2)Skizze 9. 18. Nov. (3)Skizze 10. 29. Nov. [Karte]: Skizze 11. Die Lage bei der 5. Armee am 30. August 1916. [Karte]: Skizze 12. Die Kämpfe vor Verdun im September und Oktober 1916. [Karte]: Skizze 13. Die Kämpfe vor Verdun im Dezember 1916. [Karte]: Skizze 14. Die Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht am 16. Dezember 1916. [Karte]: Skizze 15. Die Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht am 1. Januar 1917. [Karte]: Skizze 16. Die Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht am 1. Februar 1917. [Karte]: Skizze 16a. Fortschreitende Abgabe französischer Frontabschnitte an die Engländer im Winter 1916/17. [Karte]: Skizze 17. Der Feldzug gegen Rumänien 1916/17. Die Eroberung der Dobrudscha. [2 Karten]: Skizze 18a. u. b. Der Feldzug gegen Rumänien 1916/17. (1)18a. Die Kämpfe bei Hermannstadt vom 26. bis 28. September 1916. (2)Die Kämpfe vor dem Geisterwald und bei Kronstadt vom 3. bis 8. Oktober. [Karte]: Skizze 19. Die Eroberung der Walachei vom 11. bis 25. November 1916. [Karte]: Skizze 20. Die Eroberung der Walachei vom 26. November bis 6. Dezember 1916. [Karte]: Skizze 21. Der Feldzug gegen Rumänien 1916/17. Der Vormarsch gegen Sereth. [Karte]: Skizze 22. Die Abwehrkämpfe in Mazedonien vom 12. September bis Ende des Jahres 1916. [2 Karten]: Skizze 23. u. 24. Die Winterschlacht an der Aa. (1)Skizze 23. 5. - 9. Januar 1917. (2)Skizze 24. 23. Januar - 4. Februar 1917. [Karte]: Skizze 25. Die Isonzo-Front im Herbst 1916. [Karte]: Skizze 26. Der italienische Kriegsschauplatz Ende August 1916.
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht
Erste Seite 10 Seiten zurück Vorherige Seite