Abbildung eines Logo
Titel
3.Bd. (1791) 3.Bd. (1791) Ehrenrettung des positiven Rechtes. Bestimmtere Antwort auf das Sendschreiben im 7ten Stück des N. T. Merkurs 1791 über das Buch Meines Vaters Haus-Chronika betitelt. Neuere Beyspiele von der Möglichkeit, auch in unsern Zeiten lebendig begraben zu werden; und Nachricht von der nun wirklichen Errichtung eines Leichenhauses in Weimar. Etwas über das Recht eines Staats, Briefe, die an ihn nicht geschrieben sind, zu erbrechen und zu unterschlagen. Erklärung des Herausgebers über die im 6ten Monatsstück des T. Merk. 1791 auf der lezten Seite befindliche Note. Vorbereitung zu den künftigen Preisschriften über den Cölibat. Noch etwas von dem Westmeer. Pächter Martin und sein Vater. Versuch einer Uebersetzung der ersten Elegie des A. Tibullus. Zuschrift an Se. Excellenz Herrn Joh. Rudolph Grafen von Chotek bey Ueberreichung der Werke Balbi's. Ankündigung die Fortsetzung der Uebersetzung des Werks: De la Monarchie prussienne sous Fréderic le Grand betreffend. Mannheim, den 27. Brachmonat 1791. Druckfehler im 9ten Stück. Das Recht der Völker, ihre Staatsverfassungen willkührlich abzuändern. Recht der Völker, ihre Staatsverfassungen willkührlich abzuändern. Die Gleißburg. Eine Kunde der Vorzeit. Gleißburg. Eine Kunde der Vorzeit. Ehrenrettung des positiven Rechtes. Ueber zwey Kammern in Frankreich. Probe eines Lehrgedichtes. Der neue Frauenlob. Neue Frauenlob. Am Grabe Martin Opitzens von Boberfeld. Ritter Gluck, Theatre de Monsieur. Theatre Italien. Pächter Martin und sein Sohn. Von den Verdiensten des Hauses Medici um die Naturkunde. Ueber Popularität und gesunden Menschenverstand. Fragment eines Briefwechsels. Ueber die Gränzen der mythischen und historischen Geographie und den Begriff der Homerischen. Eine Anekdote die bekannt zu werden verdient. Anekdote die bekannt zu werden verdient. Inhalt.
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht