Abbildung eines Logo
Titel
Formulare und deutsch rhetorica Formulare und tutsch rethorica. Hie vahet an ein Rhetorica haltende die tritten stat der siben fryen künsten, duruÂß zelernen ist wie man tützsch missiven, das sint sendtbrieff, ordenlich, yeglichem noch seynem stat und wu°rden, setzen solt. Dyalogus, das ist do einer fraget und ymselbs antwurtet. Die erst frag. Nu sag mir worusz lernet man brieff dichten. Antwurt: UÂß rhetorica der siben fryen künsten eine. Hyenach merck von der geischlichen tyteln und anders. Aller heyligister in gott vatter und herr uÂß fürgesetzter hochwu°rdigkeit der personen von dem almechtigen gott ursprunglich üwer heilikeit... In disem teil fint man yegliches sandbrieffs uÂßlegunge nach ordnung der artickel. Es schreibt wer: Albrecht margraff zu° brandenburg, wem: Hertzog Ludwigen phaltzgrafen by Ryn... Hie nach volgent ander schone rede, die man in benivolentien wol mag setzen. Die bewernus einer woren lieb wirt uÂßgereckt und ertzeiget, wann das gescheft eins uÂßwendigen fründs senftiglichen mit willigkeit unverdroÂßener mühe wirt geworben und uÂßgetrayen. Sinonima oder glichbeteutende worter. Keiserlicher, küniglicher, allerdurchleuchtigster, durchleuchtigster. hochgeborner, fürstlicher... Vorred eyner verbu°ntlichen vereynung. Wir etc. haben an gesehen erdacht und bedrachter, daz von der thugend der gerechtigkeit des frydes und der eynikeit ander manigfaltig thugend uÂßgond erwachsen und flieÂßen... Ein fürst den andern zu° ym zekomen, so er im ein handel nit schriben mag. Unsern früntlichen dienst zu°vor hochgeborner fürst, wir haben uÂß sachen nit geschriben nach enbieten mu°gen mit üwer lieb zereden... So man ein urteil in geschrifft u°berantwurt. Dem edeln und vestenn N. embeut ich etc. als mit sampt andern zu°setzen in den spennen des N. an eym und als clager und des M. als sacher... Ein gewalts brieff einem procurator. Ich etc. bekenn offenlich mit dem brieff, das ich zu° mynen procu°rator und besunderm clagbotten gesetzt geordnet und gemacht habe... Quittantz umb heimsteür. Ich Hartmann von R. beken offenlich mit dem brieff für mich und all myn erben und thu°n künt aller mengclich daz mich N. myn lieber schweher... Ein ander schuldtbrieff mit leistung. Ich Ioerg etc. bekenn und thu°n kunt offenbar mit disem brieffe, das ich für mich und myn erben ein recht redlich schuld schuldig byn und gelten sol dem erbern Ulrich N. und sin erben... Ein ewiger kouff als umb ein wast kurtz form. Ich etc. veriehen etc. für uns und alle unser erben das wir beyde mit gesunden lyben, mit wolbedachtem mu°t, mit gu°ter vorbetrachtung zu° den zyten und an den stetten, do wir es wol gethu°n moechten recht und redlich zu° einen steten ewigen kouff verkoufft und zekouffen geben haben... Lehenform als einer ein hoffe oder güstgu°t lehet mit burgschafft und mit vil puncten und artickeln. Ich K. und ich P. bekennen offenlich mit disem brieff für uns und all unser erben und thu°n kunt aller menglich, das wir onverscheidenlich miteinander, mit wolbedachten mu°t und flyssiger vorbetrachtung von den ersamen wysen R... sin hoff zu° N. gelegen... Als man brieff zu° gemeinen handen legt. Ich etc. bekenn offenlich mit disem brieff fu°r mich und myn erbenn, als der ersamen P. von myner bet wyllen ein lad dorin ligen myn verwyÂß brieff... Als einer einem wyb etwas by lebendigem lyb uffgyt. Ich R. bekenn etc. das ich mit gu°tem fyem willen... als ich das wol macht und gewalt zethu°n hette der erbern frowen M. miner lieben elichen wirtin den schultbrieff besigesten... Volendet nach der geburt Christi unsers herrn als man zalte düsent vyerhundert achtzick und sechs ior. Einband und Fragmente
Autor
  • Ansicht nach links drehen Ansicht nach rechts drehen Drehung zurücksetzen
  • Ansicht vergrößern Ansicht verkleinern Vollansicht